Aufgewachsen im Süden Deutschlands – im Allgäu – hatte ich das Glück, dass mir die Verbindung zu Bergen und der Natur quasi in die Wiege gelegt wurde. So begann ich im Alter von drei Jahren mit dem Skifahren. Als ich neun Jahre alt war, begann ich mit dem Snowboarden, später kam dann noch das Skateboarden dazu. In meinen frühen Zwanzigern habe ich dann, als für mich logische Konsequenz, mit dem Surfen angefangen. Und nur ein Jahr später fand ich mich auf Bali wieder, wo ich für 6 Monate ein Auslandssemester absolvierte. Auf der Insel der Götter, habe ich nicht nur viel Zeit beim Surfen verbracht, sondern hatte auch die Möglichkeit tief in die Surfkultur einzutauchen. Rückblickend kann ich behaupten, dass ich über all die Jahre eine tiefe Leidenschaft für Actionsportarten entwickelt habe.

Als ich noch ein kleiner Grommet war, gab ich all mein Taschengeld für Snowboardmagazine aus, nur um „coole“ Bilder meiner Helden sehen. Mitunter war das der erste Impuls für mich, mich mit der Fotografie zu beschäftigen. Es dauerte dann nicht lange, bis ich meine erste kleine Kompaktkamera bekam. Über die Jahre sammelte ich auf vielen Trips wertvolle Erfahrungen und fand so schlussendlich meine Nische. Kurz gesagt, die Liebe zum Sport, zur Natur und dem Gefühl „irgendwo“ zu sein, hat mich zur Fotografie geführt. Fotografie gibt mir nicht nur die Möglichkeit, Momente aus meiner Sicht einzufangen und mit anderen zu teilen. Sie brachte mich auch dazu, Beziehungen zu Menschen in lokalen Communities, Enthusiasten und Menschen zu denen ich immer aufschaute, aufzubauen. Heute arbeite ich als Sport- und Lifestyle-Fotograf in München und Ericeira (Portugal), sowohl für Firmenkunden als auch Privatpersonen.

Menü schließen