Mountainbike Weekendbreakout am Molvenosee

Ein Kooperationsprojekt mit Specialized und Westfalia

Mountainbiken und Vanlife am Molvenosee. So ein Weekendbreakout macht Spaß und ist auch richtig erholsam. Für das Foto- und Filmprojekt ging es zusammen mit Specialized und Westfalia für 3 Tage an den schönen Molvenosee in Italien. Molveno ist unter den Mountainbikern und Mountainbikerinnen ein sehr beliebtes Gebiet, voller flowiger Trails und ausgedehnten E-Biketouren. Hier ist neben der Action, mit dem ständigen Blick auf den See, auch etwas fürs Auge geboten. Die beiden Kooperationspartner Specialized und Westfalia stehen für erstklassige Produkte in ihrem Segment und harmonieren auch wunderbar miteinander. So kann beispielsweise das E-Mountainbike in der Heckgarage des Campervans geladen werden. 

Und nach der Tour reinigt man das Rad ganz einfach mit der integrierten Aussendusche des Wohnmobils. Diese Details wurden selbstverständlich auch in dem Video und den Fotos eingearbeitet. Aber auch die landschaftlichen Highlights und Bikeaction wurde mit der Kamera einfangen. Und wer nach dem Mountainbiken hungrig ist, kann sich ganz bequem in der integrierten Küche sein Abendessen kochen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unser Roadtrip ging im Specialized Headquater in Holzkirchen los und führte uns über den Sylvensteinspeicher nach Österreich. Danach an Innsbruck vorbei und direkt nach Molveno. Da wir im Mai unterwegs waren, also in der Vorsaison, war der Ort schön ruhig und nur ein paar andere Mountainbiker unterwegs. Allerdings waren auch die Restaurants geschlossen. Was aber kein Problem darstellte, da wir ja mit unserem roten Westfalia Campervan (den wir Pomodoro getauft haben) unterwegs waren. Am ersten Morgen haben wir bei Kaiserwetter und herrlichem Ausblick auf den Molvenosee gefrühstückt, bevor es dann auf die Trails ging. Bereits hier haben wir die ersten Foto- und Filmaufnahmen eingesammelt. Weiter ging es dann im Bikepark von Molveno. Die Trails im Bikepark sind perfekt um sich nach der Winterpause wieder an das Bike zu gewöhnen. Aber wie es meistens bei schönen Dingen ist, ging die Zeit schnell vorbei. Und ehe wir uns versahen, hat es angefangen zu dämmern. Und so ging es zurück in den Van, kurz duschen und dann gemeinsam kochen. Auch hier haben wir weitere Fotos und Filmsequenzen eingesammelt. 

Am zweiten Tag ging es früher los, da wir mit den E-Bikes von Specialzed hoch hinaus wollten. Eine rund vierstündige Tour in das Hinterland von Molveno. Zunächst über Forststraßen, dann über Wanderwege und schlussendlich auf einem engen Trail haben wir unser Ziel erreicht. Zur Belohnung kam dann der spaßige Teil – Downhill zurück nach Molveno. Den engen Trail durch eine tiefe Schluch haben wir mit der Drohne gefilmt um die einmalige Kulisse festzuhalten. Am letzten Tag gab es dann noch ein abschließenden Frühstuck, um gestärkt eine letzte, kleine Biketour zu unternehmen. Hier haben wir die finalen Aufnahmen vom See geschossen. Auf dem Rückweg ging es über wünderschöne Passstraßen zurück nach Innsbruck um von dort aus die letzte Etappe nach Holzkirchen anzutreten.